Vor einem Jahr startete das Mentoringprogramm „ShareXperience“ in seine damals vierte Ausgabe. Wir haben Matthias Rieger (Foto links), Geschäftsführer bei RTB in Bad Lippspringe, und Martin Schiwon, ehemaliger CFO mit langjährigen Erfahrungen in unterschiedlichen Familienunternehmen, auf ihrer zwölfmonatigen Reise als Mentee und Mentor begleitet. Mit dem jüngsten Start der fünften ShareXperience-Ausgabe ist es nun für beide Zeit ein Fazit zu ziehen.

Schnell Vertrauen aufgebaut

„Wir möchten die gemeinsam erlebte Zeit und die gemachten Erfahrungen nicht missen“, sagen Mentee Rieger und Mentor Schiwon. Bereits das gegenseitige Kennenlernen zum Beginn sei sehr positiv verlaufen. Das Tandem verstand sich auf Anhieb, wodurch schnell Vertrauen aufgebaut werden konnte. Das ist von großer Bedeutung bei ShareXperience, denn nicht nur der Mentee, ein junger Unternehmer, soll von den Erfahrungen des Mentors, ein erfahrener Unternehmer, profitieren, sondern ebenso andersherum. Nach Abstimmung der organisatorischen Rahmenbedingungen formulierte Rieger seine Unterstützungswünsche, die gemeinsam priorisiert und in eine grobe zeitliche Abfolge gebracht wurden. Neben fachlichen Themenstellungen standen Fragen zur Persönlichkeitsentwicklung und Führung klar im Fokus der Gespräche.

Neue Handlungsoptionen aufgezeigt

Die Treffen fanden in einem vierwöchigen Rhythmus an unterschiedlichen Orten statt. Besonders interessant war das Kennenlernen der jeweiligen Firmen von Mentee und Mentor vor Ort in Bad Lippspringe und Bielefeld. Die zunehmend offenen Treffen, sei es beim Mentor privat zu Hause, beim Marsch um den Lippesee oder auch in der Gastronomie waren nicht minder spannend und hilfreich. „Ich habe von der großen Erfahrung meines Mentors sehr profitiert. Er hat mir Handlungsoptionen aufgezeigt, auf die ich allein vielleicht nicht gekommen wäre“, so Rieger. „Wir haben viele Themen diskutiert und ich habe eine jüngere Sichtweise kennengelernt. Das war spannend und interessant“, bestätigt Schiwon.

Dank für die Organisation

Einen Dank möchte das Tandem ebenso der Agentur „Anja Schulte sparringspartner“ aussprechen. Schulte und ihr Team haben „ShareXperience“ mit großer Leidenschaft begleitet und machen dies auch weiterhin in der fünften Ausgabe. Neben der Unterstützung der Tandems ist die Vernetzung der teilnehmenden Mentees und Mentoren untereinander ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt. Nachdem pandemiebedingt leider zu Anfang in großer Runde nur digitale Treffen möglich waren, bleiben die persönlichen Treffen in den Räumlichkeiten von RTB sowie die Abschlussveranstaltung sicherlich bei allen Teilnehmern als besondere Highlights in bester Erinnerung.


Weitere Neuigkeiten

Neumitglieder 3
09. Juni 2022

„Altes nutzen, um daraus Neues zu entwickeln“

„Endlich wieder persönlich.“ Die Erleichterung war Philipp Frahmke, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter, in seinen Begrüßungsworten deutlich anzumerken. Das jährliche Sommergespräch des heimischen Wirtschaftsnetzwerks fand nach der Coronapause auf dem Gut Ringelsbruch wieder in Präsenz statt. Als Referent war Reza Razavi zu Gast. „Wir stecken derzeit in einer Übergangsphase“ Razavi beschäftigte sich in seinem kurzweiligen Vortrag […]

ShareXperience 5.0
23. Mai 2022

Tandems bewerten die aktuelle ShareXperience Runde

Halbzeit bei ShareXperience 5.0. Zeit für eine Evaluation. Wie zufrieden sind die Tandems aus Mentee und Mentor mit dem bisherigen Verlauf? Die Ergebnisse zeigen, das Mentoringprogramm hat auch in seiner fünften Runde nicht an Bedeutung verloren. So gaben die Tandems – bestehend aus einem Wirtschaftsjunior als Mentee und einem Wirtschaftsclubmitglied als Mentor – an, mit […]

IMG 3645
11. April 2022

Alpakawanderung am Steinhorster Becken

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter kamen nun zu einem ungewöhnlichen Familienvormittag zusammen. Auf dem Programm stand eine Alpakawanderung bei Volker Johanngieseker am Steinhorster Becken bei Delbrück. Organisiert hatte das Event das Ressort Kultur & Geselliges. Das Interesse war groß und so waren alle 13 Alpakas innerhalb weniger Stunden ausgebucht. Insgesamt 19 Erwachsene und 14 Kinder waren mit […]