Personen_Foto_Wand_getrennt_armeverschraenkt

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter und der Wirtschaftsclub stehen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Die Coronakrise hat diese Vereinbarkeit in den letzten Monaten erschwert. Die aktuellen Lockerungsmaßnahmen im Bereich Bildung in Nordrhein Westfalen sorgen nun zusätzlich für Verunsicherung im Unternehmertum.

Es fehlen klare Aussagen aus dem Schulministerium

„Das Familienministerium hat für den 8. Juni die Öffnung der Kindertagesstätten im eingeschränkten Regelbetrieb angekündigt. Das ist eine gute Perspektive für alle Eltern, die Kinder zur Betreuung in KiTas oder bei Tagesmüttern haben. Allerdings fehlen weiterhin klare Aussagen aus dem Schulministerium“, bemängelt Kevin Taron, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter. Zwar haben sämtliche Schuljahrgänge aller Bildungsformen seit dem 25. Mai wöchentliche Präsenztage an den Schulen, hilfreich ist das für berufstätige Eltern aber nicht. „Mit Blick auf die täglichen Anforderungen im Beruf, entlastet ein Präsenztag in der Woche die Eltern nicht. Nicht alles ist per Homeoffice leistbar. Das Präsenzmodell in der Schule ist auch den Kindern nicht vermittelbar und führt durch den oftmals zuhause selbst zu erarbeitenden Schulstoff eher zu mehr Frust beim Kind und in der Familie“, betont Taron.

Eltern befinden verstärkt in einem Gewissenskonflikt

Der Vorsitzende bekommt derzeit von den WJ- sowie den Wirtschaftsclubmitgliedern immer öfter gespiegelt, dass sich Eltern in einem Gewissenskonflikt befinden. „Berufstätige stehen vermehrt vor der Entscheidung Beruf oder Betreuung des Kindes. Diesen Druck muss das Land NRW den Eltern nehmen. Es braucht jetzt eine zeitnahe Strategie und Perspektive dafür, wann auch die Schulen in den Regelbetrieb zurückkehren, so, wie es nun bei den Kindertagesstätten möglich ist. Das wäre auch für die Schulen und Ausbildungsbetriebe eine große Entlastung“, fordert Taron.

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter und der Wirtschaftsclub sind ein Netzwerk, zu dem rund 300 Unternehmer aus den Kreisen Paderborn und Höxter zählen. Sie sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland.


Weitere Neuigkeiten

kw14 europawahl bild
26. Mai 2024

Europawahl 2024

Liebe Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter, liebe Mitglieder des Wirtschaftsclubs Paderborn+Höxter, liebe Bürgerinnen und Bürger in den Kreisen Höxter und Paderborn und weit darüber hinaus, in einer Zeit, in der Europa vor vielfältigen Herausforderungen steht, ist es wichtiger denn je, dass wir auf Grundlage unseres Leitgedankens als engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammenhalten, zusammen handeln und zusammen […]

Nationalpark
23. Mai 2024

Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter diskutieren über Nationalpark in der Egge

In einer ausschließlich fachlich-geführten Diskussionsrunde trafen sich die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftsclubs Paderborn+Höxter mit Roland Schockemöhle, dem Leiter des Regionalforstamtes Hochstift, um die kontroverse Frage zu erörtern: „Nationalpark in der Egge – Ja oder Nein?“. Der Abend bot eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema und wichtige Einblicke in die Zustände und das Management […]

Brok
03. Mai 2024

Junge Wirtschaft führt Dialog mit Elmar Brok vor den Europawahlen

„Wir wollen keinen europäischen Superstaat, sondern ein Europa des Dreiklangs Region – Staat – EU. Die EU ist unsere Schicksalsgemeinschaft. Nur ein einiges Europa kann den USA, China und Russland künftig satisfaktionsfähig begegnen.“ (Quelle: Elmar Brok) Die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftsclubs Paderborn+Höxter haben am 02. Mai einen bedeutenden Dialog mit Elmar Brok, dem […]