Personen_Foto_Wand_getrennt_armeverschraenkt

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter und der Wirtschaftsclub stehen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Die Coronakrise hat diese Vereinbarkeit in den letzten Monaten erschwert. Die aktuellen Lockerungsmaßnahmen im Bereich Bildung in Nordrhein Westfalen sorgen nun zusätzlich für Verunsicherung im Unternehmertum.

Es fehlen klare Aussagen aus dem Schulministerium

„Das Familienministerium hat für den 8. Juni die Öffnung der Kindertagesstätten im eingeschränkten Regelbetrieb angekündigt. Das ist eine gute Perspektive für alle Eltern, die Kinder zur Betreuung in KiTas oder bei Tagesmüttern haben. Allerdings fehlen weiterhin klare Aussagen aus dem Schulministerium“, bemängelt Kevin Taron, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter. Zwar haben sämtliche Schuljahrgänge aller Bildungsformen seit dem 25. Mai wöchentliche Präsenztage an den Schulen, hilfreich ist das für berufstätige Eltern aber nicht. „Mit Blick auf die täglichen Anforderungen im Beruf, entlastet ein Präsenztag in der Woche die Eltern nicht. Nicht alles ist per Homeoffice leistbar. Das Präsenzmodell in der Schule ist auch den Kindern nicht vermittelbar und führt durch den oftmals zuhause selbst zu erarbeitenden Schulstoff eher zu mehr Frust beim Kind und in der Familie“, betont Taron.

Eltern befinden verstärkt in einem Gewissenskonflikt

Der Vorsitzende bekommt derzeit von den WJ- sowie den Wirtschaftsclubmitgliedern immer öfter gespiegelt, dass sich Eltern in einem Gewissenskonflikt befinden. „Berufstätige stehen vermehrt vor der Entscheidung Beruf oder Betreuung des Kindes. Diesen Druck muss das Land NRW den Eltern nehmen. Es braucht jetzt eine zeitnahe Strategie und Perspektive dafür, wann auch die Schulen in den Regelbetrieb zurückkehren, so, wie es nun bei den Kindertagesstätten möglich ist. Das wäre auch für die Schulen und Ausbildungsbetriebe eine große Entlastung“, fordert Taron.

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter und der Wirtschaftsclub sind ein Netzwerk, zu dem rund 300 Unternehmer aus den Kreisen Paderborn und Höxter zählen. Sie sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland.


Weitere Neuigkeiten

ShareXperience 60
23. November 2022

ShareXperience: Ein aufgeschlossener und offener Austausch

Der eine Jahrgang endet, der neue ist bereits gestartet. Während die Teilnehmer der fünften ShareXperience-Runde ein insgesamt positives Fazit gezogen zogen, haben sich die Tandems der sechsten Ausgabe mit viel Enthusiasmus auf den Weg gemacht. Viele Themen besprochen Sieben Tandems bestehend aus jungen Unternehmern, den Mentees, und erfahrenen Unternehmern, den Mentoren, haben an ShareXperience 5.0 […]

IMG 0529
22. November 2022

Netzwerktreffen der Vorstände aus OWL

Schön war’s. Die Vorstände der Wirtschaftsjunioren Ostwestfalen, der Wirtschaftsjunioren Lippe und der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter haben sich in der Vorweihnachtszeit zum zwischenzeitlich durchaus etablierten Netzwerktreffen verabredet. In diesem Jahr folgten wir der Einladung unserer Freunde aus Lippe in das Altstadt Hotel in Detmold. Herzlichen Dank für den sehr guten und persönlichen Austausch. Wir freuen uns auf […]

Pressebild 1
16. November 2022

Staatssekretär Daniel Sieveke mit Heimspiel

Es war ein sehr kurzweiliger Austausch: Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Wirtschaftsrats der CDU e. V. der Sektion Herford unter der Leitung des Sektionssprechers von Lars Kinkeldey konnten die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter mit Ihrem Vorsitzenden Philipp Frahmke in einen persönlichen Dialog einsteigen. Gast war niemand geringeres als Daniel Sieveke, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, […]