Logistik neu denken – Dinner-Club mit Dr. Tim Brühn

Einen interessanten Gesprächspartner hatte das Ressort Unternehmen für den diesjährigen Dinner-Club organisiert. Dr. Tim Brühn, CEO der 2021 gegründeten Cargo Digital World AG, sprach zum Thema „Die drei wichtigsten Energiequellen um heutige Logistik-Start Ups zum Erfolg zu führen.“ Ort der Veranstaltung war das Bobberts am Neuen Platz in Paderborn.

„Für Start Ups im Logistikbereich gibt es drei treibende Energien. Transformationsenergie, Marktzugang und Unternehmertum und Innovationskultur mit Know How in den Bereichen Tech und Operations. Wichtig ist, Logistik neu zu denken“, führte Dr. Brühn aus. Das liege einerseits an den branchenspezifischen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Fahrermangel sowie an einer coronabedingten Konsumgüterverschiebung, aber auch an fehlenden Paletten durch den Krieg in der Ukraine und an Intransparenz bei Seecontainern. Andererseits sorge die politisch gewollte Transformation, zum Beispiel der Einsatz von E-Trucks und Wasserstoffantrieben, für Herausforderungen.

KI sorgt für Effizienz, Zuverlässigkeit und Transparenz

An dieser Stelle kann Künstliche Intelligenz (KI) hilfreich sein. „KI ermöglicht eine bessere Auswertung großer Datenmengen. Dazu unterstützt sie bei einer effizienteren Planung, bei Zuverlässigkeit und Transparenz. Wir können Lagerkapazitäten verringern und Lieferzeiten verkürzen“, so Dr. Brühn weiter. Mit Cargo Digital World erarbeitet das Vorstandsmitglied jene neuen Logistikkonzepte und Geschäftsmodelle. Seed-Investoren sind die Stückgutkooperation CargoLine sowie deren Gesellschafter und Mitglieder. Das Unternehmen formt, begleitet und skaliert technologiebasierte Logistik-Start Ups mit dem Ziel, alle Dienstleistungen entlang der Lieferkette (Supply Chain) digital anbieten zu können und gemäß dem Corporate Claim des Unternehmens „Creating the logistics of tomorrow“ die Logistik von morgen mitzugestalten.

Etablierte Unternehmen müssen sich mit neuen Denkweisen auseinandersetzen

„Für die Zukunft ist es wichtig, die Supply Chain globaler zu denken, wie es in anderen Ländern, zum Beispiel durch chinesische Logistiker, bereits geschieht. Um dauerhaft am Markt bestehen zu können, ist es für etablierte Unternehmen nötig, sich mit neuen Technologien, Konzepten und Denkweisen zu beschäftigen. Auch an diesem neuralgischen Punkt treten wir als Informationsvermittler auf“, sagte Dr. Brühn. Wichtig sei eine gesunde Koexistenz zwischen den Tech-Affinen und den Operativen anzustreben. Der Versuch, die Plattformlogik auf die Logistik zu übertragen, werde für Start Ups aufgrund der bereits beschriebenen Mängel und Herausforderungen nicht funktionieren.

Fotos: Marvin Sengera, https://marvin-sengera.de


Weitere Neuigkeiten

Besuch Kreisausschuss
17. März 2024

Besuch des Kreistages in Paderborn und gemeinsamer Dialog mit Landrat Christoph Rüther

Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxer diskutieren wichtige Lokalpolitik-Themen mit Landrat Christoph Rüther Eine Delegation des Wirtschaftsclubs und der Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxer nahm am 11. März 2024 an der öffentlichen Sitzung des Kreis- und Finanzausschusses des Kreises Paderborn teil. Im Kreishaus Paderborn wurden bedeutende Themen diskutiert, darunter die Digitalisierungsstrategie des Kreises Paderborn, der Zuschuss zum Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL […]

ALDI bearbeitet
12. März 2024

Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter erkunden ALDI-Nords neues Logistikzentrum in Paderborn

Die Wirtschaftsjunioren Paderborn+Höxter hatten kürzlich die einzigartige Gelegenheit, das brandneue Logistikzentrum von ALDI-Nord in Paderborn zu besuchen. Unter der fachkundigen Führung von Herrn Thorsten Habenicht, dem Leiter des Logistikzentrums, erkundeten die Mitglieder die modernen Einrichtungen des Handelsriesen. Die Fläche, die ALDI Nord in Paderborn bewirtschaftet ist keine kleine – über 50.000 Quadratmeter Logistikfläche stehen dem […]

Veranstaltung 420brokkoli 1
06. März 2024

Yes, we can…abis. Paderborn im Zentrum der Cannabis-Legalisierung.

Der Markt ist jung, wachsend, zukunftsträchtig und Paderborn spielt als Standort schon jetzt eine wichtige Rolle. Die Rede ist vom Cannabis-Markt. Und einen Einblick in diesen Markt erhielten Ende Januar Mitglieder der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftsclubs. Unscheinbar von außen, offenbart sich nach der Eingangsschleuse das Innere einer ehemaligen Bank als vibrierendes Herz der Online-Apotheke mit […]